Szenarien Einstellungen
Anzahl Urinale
Stück
Spülungen pro Tag und Urinal
Anzahl
Benutzertage pro Jahr
Tage
Spülmenge pro Spülung, klassisch gespült
Liter
Wasserpreis pro m3 einschliesslich Abwasser
Euro
Erweiterte Einstellungen
Spülmenge pro Spülung, hybrid gespült
Liter
Reinigungszeit pro Urinal, gespült
Min.
Reinigungszeit pro Urinal, wasserlos
Min.
Anreiseaufwand der Reinigungsfirma (hin und zurück)
km
Gesamtreinigungszeit des Gebäudes (pro Tag)
Min.
Kosten Siphon ohne Installation, wasserlos
Euro
Kosten Siphon ohne Installation, gespült
Euro
Zeitaufwand Siphonwechsel
Min.
Stundenansatz Installateur
Euro
Allgemeine Informationen
Der Umweltrechner basiert auf einer umfassenden Ökobilanz, die Geberit mit Unterstützung von Quantis vorgenommen hat. Quantis (Environmental Life Cycle Assessment Consultants) ist ein Beratungsunternehmen, das sich auf die Ökobilanzierung von Produkten und Unternehmen spezialisiert hat. Der Umweltrechner repräsentiert eine Auswahl der wichtigsten Entscheidungsparameter. Die Anpassung dieser Parameter ermöglicht die Abschätzung der Umweltauswirkungen und Kosten verschiedener Nutzungsszenarien. Die Ergebnisse sind immer im Kontext der nachfolgend erläuterten Annahmen zu interpretieren. Der relative Vergleich zwischen den verschiedenen Betriebsarten steht im Vordergrund.
Die Ökobilanz ist eine Methode zur Beurteilung der Umweltauswirkungen von Produkten und Dienstleistungen in einer Lebenszyklusperspektive, d. h. von der Rohmaterialgewinnung über die Produktion und Nutzung bis hin zur Entsorgung werden alle relevanten Verarbeitungsprozesse berücksichtigt. Ausgehend von diesem ganzheitlichen Anspruch liefert die Ökobilanzierung eine fundierte Entscheidungsbasis zur Identifikation und Reduktion von Umweltauswirkungen. Die relevanten Prinzipien, Vorgehensweise und Anforderungen sind in der internationalen ISO-Norm 14040:2006 festgeschrieben.
Wir analysieren die Umweltauswirkungen und Kosten von drei Betriebsarten:
  • Gespült: Die Spülung des Urinals erfolgt benutzerabhängig. Die genaue Benutzungsintensität (Anzahl der Spülungen, Benutzertage pro Jahr, Spülmenge) kann eingestellt werden.
  • Hybrid: Die Spülung erfolgt zeitabhängig. Wir rechnen mit einer automatischen Spülung pro Stunde. Die genaue Spülmenge kann eingestellt werden. Das Urinal ist baugleich zur gespülten Version. Entsprechend sind alle Unterschiede in den Umweltauswirkungen bzw. Kosten auf den Wasserverbrauch zurückzuführen.
  • Wasserlos: Dieses Urinal wird nicht gespült, was zu einem erhöhten Reinigungs- und Wartungsaufwand führt. Die Reinigungs- und Wartungsaufwendungen können eingestellt werden. Das wasserlose Urinal kommt ohne elektronische Bauteile aus – daher sind die Umweltauswirkungen bzw. Kosten des Sanitärapparats geringer.
Die Umweltauswirkungen und Kosten der verschiedenen Betriebsarten werden anhand der folgenden Ergebniskategorien aufgeschlüsselt.
  • Sanitärapparat: Alle Material- und Energieflüsse, die mit der Produktion der Urinalbauteile und deren Entsorgung einhergehen.
  • Spülwasser: Umweltauswirkungen und Kosten der Spülwasserbereitstellung und -entsorgung. Wir verwenden den durchschnittlichen europäischen Trinkwassermix.
  • Strom: Stromverbrauch während der Nutzungsphase.
  • Reinigung: Umweltauswirkungen und Kosten, die mit der Reinigung des Urinals einhergehen. Die Reinigungsaufwendungen beinhalten den Anreiseaufwand (im Auto) der Reinigungsfirma, die Herstellung und Nutzung von urinalspezifischen Reinigungsmitteln und die urinalspezifischen Reinigungsaufwendungen der Reinigungskraft. Der grösste Umwelttreiber für diese Kategorie ist der Anreiseaufwand.
  • Wartung: Diese Kategorie beinhaltet die Umweltauswirkungen und Kosten, die mit der Wartung des Urinals einhergehen. Die Wartungsaufwendungen beinhalten den Anreiseaufwand sowie Produktion und Entsorgung der Verschleissteile. Der grösste Umwelttreiber für diese Kategorie ist der Anreiseaufwand.
Weitere Informationen zur verwendeten Beurteilungsmethode ImpactWorld+ sind unter folgendem Link verfügbar: http://www.impactworldplus.org/en/methodology.php
  • Allgemein: Alle Ergebnisse beziehen sich auf ein (1) Nutzungsjahr. Wir gehen von einer durchschnittlichen Lebenszeit von 20 Jahren pro Urinal aus. Entsprechend wird einem Nutzungsjahr 1/20 der Anzahl der Urinale bzw. der damit einhergehenden Herstellungs- und Entsorgungsaufwendungen zugerechnet.
  • Hybridspülung: Wir gehen von einer Nutzungsdauer von 12 Stunden aus, d. h. 12 Spülungen pro Tag und Urinal.
  • Reinigung: Alle Urinale werden an 365 Tagen im Jahr gereinigt. Die Urinale mit den Betriebsarten „gespült“ und „hybrid“ werden einmal pro Tag, das wasserlose Urinal zweimal pro Tag gereinigt. Für die Reinigungskraft gehen wir von einem Stundenlohn von 20 Euro aus.
  • Wartung: Die Urinale mit den Betriebsarten „gespült“ und „hybrid“ werden einmal, das wasserlose Urinal dreimal pro Jahr gewartet. Bei jeder Wartung wird ein neuer Siphon eingesetzt bzw. der vorhergehende Siphon entsorgt. Die Anreisedistanz des Installateurs beträgt 15 Kilometer (hin und zurück). Mit einer (1) Anreise werden im Durchschnitt 4 Urinale gewartet.
Sanitärapparat
Spülwasser
Strom
Reinigung
Wartung
Umweltauswirkungen in Punkten
Gespült
Gespült
Wasserlos
0
Kosten in Euro
Gespült
Gespült
Wasserlos
0
$