Sascha Huber Referenzstory | Geberit.at

AquaClean zieht bei Fitness Influencer ein Dusch-WC-Komfort von Geberit für Sascha Huber

Influencer Sascha Huber ist begeistert vom Geberit AquaClean Dusch-WC und freut sich auf den Einbau seines Meras. (c) Sascha Huber

Sein erstes Video ging vor sechs Jahren live, heute hat er über 1,5 Millionen Abonnenten. Der Salzburger Sascha Huber ist damit einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Fitness-Youtuber. Auf seinem Kanal dreht sich alles um Fitnesstraining, Übungen und Ernährung. Mit Auftritten in TV-Shows wie „Klein gegen Groß“ oder „Ninja Warrior Austria“ erlangte er weitere Bekanntheit. Neben der Fitness sind ihm Themen wie Gesundheit, Motivation und Hygiene sehr wichtig, die er in seinen Videos behandelt.

Der Dusch-WC Test überzeugt

Geberit AquaClean Mera mit Benutzererkennung: Der WC Deckel öffnet automatisch. ((c) Geberit)

Ein Wellness-Wochenende im Hotel Reiterhof am Achensee veränderte seine Hygiene-Gewohnheiten: Huber lernte dort das AquaClean von Geberit kennen. Die Zimmer in der Lodge-Residenz des Hotels wurden bereits 2017 mit Dusch-WCs ausgestattet. Die Hoteliersfamilie legte bei dem Zubau besonderen Wert auf hochwertige Ausstattung, und ist vom Konzept der Reinigung mit Wasser seit Jahren überzeugt.

„Als ich ins Bad ging und der Deckel des WCs sich von selbst öffnete, war ich schon neugierig geworden; und dann lag da auch noch eine Fernbedienung,“ so Sascha Huber. Für ihn war gleich klar: Ein Testlauf mit dem ungewöhnlichen WC mit integrierter Dusche muss gestartet werden. „Das Gefühl danach ist so angenehm und viel hygienischer als bei einem herkömmlichen Toilettenbesuch“, beschreibt Sascha Huber sein „erstes Mal“.

Eine Dusche als Weihnachtsgeschenk

Das Top-Modell Geberit AquaClean Mera wartet auf den Einbau im Zuhause von Top-Fitness-Youtuber Sascha Huber. (c) Sascha Huber

Huber ist von diesem neuen Frischegefühl begeistert. Der Gedanke daran lässt ihn nicht mehr los, zumal die Renovierung des Bades im eigenen Zuhause ansteht. Am 24. Dezember lag dann eine „Podusche“ – ein Mini-Dusch-WC in mobiler Ausführung - unter dem Weihnachtsbaum; ein Geschenk von seiner Freundin Paulina: „Darüber habe ich mich sehr gefreut, und als Übergangslösung war das auch in Ordnung. Jedoch reicht die mobile Podusche nicht an den Komfort heran, den ein fix installiertes Modell bietet“, sagt Huber.

Schließlich kannte Huber die vielen Funktionen, die ein Geberit AquaClean Dusch-WC bietet, vom Aufenthalt im Hotel Reiterhof. Vor allem die Geruchsabsaugung schätzt er sehr, wie auch den Föhn und die Sitzheizung. Letztes Jahr startete dann das lang geplante Umbauprojekt: Das Bad wurde erneuert und auch mit Geberit Produkten ausgestattet. „Geberit war mir als Marke ein Begriff, daher war für uns nur logisch, dass wir auf die zuverlässigen Produkte der Schweizer Firma zurückgreifen.“, sagt Sascha Huber. Zudem sondierte er den Markt für Dusch-WCs, verglich die verschiedenen Angebote und kam auch hier zu dem Schluss: es wird ein AquaClean von Geberit. „Schließlich benützt man es täglich, da wollte ich keine Abstriche bei der Qualität oder dem Komfort machen“, so Huber.

Die „Sitzung“ kann beginnen

Das Ergebnis lässt sich sehen: das AquaClean Mera besticht durch Design und Funktionen. (c) Sascha Huber

Sascha Huber konnte es fast nicht erwarten, endlich ein erstes Mal auf seinem eigenen Dusch-WC zu sitzen. Im Mai 2022 lieferte die Firma Holzapfel aus Bürmoos das lang ersehnte Top-Modell AquaClean Mera von Geberit. Dank dem bereits vorhandenen Stromanschluss und dem Geberit Spülkasten war der Umbau in nur knapp drei Stunden erledigt. Der Spülkasten in Hubers Wohnung befindet sich zwar schon seit über 20 Jahren in der Wand, ist aber noch voll funktionstüchtig und wurde im Zuge der Badrenovierung für den Anschluss eines Dusch-WCs vorbereitet.

Dieter Holzapfel besichtigte nach dem erfolgten Einbau das Fitnessstudio von Sascha und stellte angesichts der 50-Kilo-Hanteln fest: „Wenn du dir doch einmal ‚das Kreuz verreißt‘, mit diesen schweren Gewichten, wirst du das AquaClean noch mehr schätzen. Denn bei Bewegungseinschränkungen jeder Art ist man sehr froh, wenigstens beim Toilettengang nicht auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. “ Als weiteren Tipp gab er dem stolzen Besitzer mit, dass man sich – vor allem im Winter nach einer Schitour oder Wanderung – auf dem beheizten Sitz auch gut die Beine wärmen kann.

Frischegefühl hat Priorität

Sascha Huber und seine Freundin Paulina stellten mittlerweile fest, dass sie auf ihren vielen Reisen das AquaClean vermissen und sich schon darauf freuen, wenn sie wieder nach Hause kommen. „Wir empfehlen das Dusch-WC auch allen Freunden und Bekannten weiter, die uns besuchen kommen. Mir ist klar, dass das Testen auch etwas Mut erfordert, daher finde ich es gut, dass man das Dusch-WC auch wie ein herkömmliches WC benutzen kann.“ Für ihn hat das Frischgefühl inzwischen so einen hohen Stellenwert, dass er gerne woanders den Sparstift ansetzt, zum Beispiel beim Auto. Damit entkräftet er auch das oft gehörte Argument, dass die Anschaffungskosten für ein Dusch-WC eher hoch sind.