Campus WU WienEine Stadt in der Stadt

In nur 4 Jahren Bauzeit entstand in Wien der neue Campus der Wirtschaftsuniversität für 23 000 Studierende. Der Campus mit einer Gesamtfläche von rund 90 000 Quadratmetern setzt in jeder Hinsicht neue Maßstäbe.

Der neue Campus der Wirtschaftsuniversität Wien

Auf einem Gelände zwischen Messe und Prater wurde binnen weniger Jahre ein modernes Universitätskonzept in eine räumliche Form gegossen. Um das zentrale Library & Learning Center gruppieren sich fünf Gebäudekomplexe, die von internationalen Stararchitektinnen und Stararchitekten geplant wurden. Zusammen ergeben die Gebäude eine bebaute Fläche von rund 35 000 Quadratmetern. Die restlichen 55 000 Quadratmeter sind als öffentlich ugänglicher Freiraum konzipiert.

Der Campus WU ist damit ein einzigartiger Universitätscampus, der Studierenden und Lehrenden optimale Rahmenbedingungen für Lehre und Forschung bietet. Derzeit sind es 23 000 Studierende und 1500 Mitarbeitende, die am Campus WU arbeiten, studieren, forschen und lehren. Neben den klassischen universitären Bereichen wie Lehr- und Lernflächen, Bibliotheken sowie Büroräumen finden sich am Campus diverse öffentlich nutzbare Einrichtungen: Gastronomie, Bäckerei, Supermarkt, Buchhandlungen, Kindergarten und Sportzentrum. Darüber hinaus finden sich Veranstaltungsbereiche, die vor allem in der vorlesungsfreien Zeit für Events gemietet werden können.

Offen für Begegnungen

Dass Lehre und Forschung im Zentrum stehen, wird durch das imposante Library & Learning Center der irakisch-britischen Architektin Zaha Hadid untermauert. Um dieses gruppieren sich fünf Gebäudekomplexe, etwa das Teaching Center, in dem sich der Großteil der Hörsäle befindet. Ein weiterer bestimmender Faktor war die Gliederung der Universität in Departments: Deren Institute waren bisher auf diverse Standorte verstreut – nun sind sie in vier Departmentgebäuden zusammengefasst, was das universitäre Leben sowohl für Studierende als auch für Lehrende wesentlich erleichtern wird.

Nicht nur die Gebäude selbst, auch die großzügigen Flächen dazwischen bieten vielfältige Möglichkeiten zur Begegnung; 55 000 der 100 000 Quadratmeter umfassenden Gesamtnutzfläche sind unbebaut und für die Öffentlichkeit zugänglich. Zäune und Absperrungen wären ein Widerspruch zum Konzept eines offenen Campus. Anrainer und Besucher sind ausdrücklich willkommen. Der Campus bietet ja nicht nur geistige Nahrung, sondern auch Gastronomie und Geschäfte. Und das in spannender architektonischer Umgebung. So verschieden sich die Gebäude aber präsentieren, eint sie doch ein gemeinsames technisches Konzept: Der Betrieb ist standardisiert, was Energieversorgung, Lüftung, Sanitäranlagen und statische Umsetzung betrifft. Der gesamte Campus wurde nach einem „Green Building“-Konzept errichtet, die Energieversorgung erfolgt hauptsächlich durch thermische Nutzung des Grundwassers.

Nicht zuletzt ist die Barrierefreiheit auf dem Campus hervorzuheben. In jedem Hörsaal gibt es Möglichkeiten für Menschen mit Beeinträchtigungen, jeder Bereich ist für Rollstuhlfahrer erreichbar, ein taktiles Leitsystem für Sehbehinderte weist den Weg über den Campus.

Geberit Know-how im WU Campus Wien

  • Huter Installationselemente
  • Duofix Installationselemente
  • HyTronic Urinalsteuerungen
  • Mepla Rohrleitungssystem
  • Silent-PP Rohrleitungssystem
  • Silent-db20 Rohrleitungssystem
  • HD-PE Rohrleitungssystem
  • Pluvia Dachentwässerung