Starthaus Kitzbühel

Starthaus Kitzbühel mit Geberit Produkten ausgestattet

Das legendäre Starthaus in Kitzbühel mit seinem spektakulären Ausblick auf die berühmte „Streif“ wurde 2020 einer Generalsanierung unterzogen. Um bei unveränderten Grundmauern mehr Platz zu schaffen, setzte der Skiklub Kitzbühel ein Stockwerk mit modernem Eventbereich darauf. Zugleich wurden die Sanitärbereiche erweitert und mit sanitärem Komfort von Geberit ausgestattet.

Hochsaison herrscht hier traditionell in der Rennwoche im Jänner, wenn der internationale Schizirkus Halt in der Tiroler Gemeinde macht. Genau dann wurden aber die räumlichen Kapazitäten der in die Jahre gekommenen Hütte zusehends knapper. Deshalb entschied sich der Kitzbühler Skiklub für eine Generalsanierung mit Erweiterung der Sanitärbereiche. Im Jänner 2021 durften sich die Schirennläufer erstmals über das neue Starterlebnis freuen.

Starthaus Kitzbühel bei Nacht

Traditionshütte am Puls der Zeit

Um das Starthaus zukunftsfit zu machen, wurden bestehende Grundmauern aufgestockt und Innenräume modernisiert. Start- und Aufwärmraum sowie das Traditionsstüberl blieben in ihrer Ursprungsform erhalten. Um Platz für die Vereinsaktivitäten des Skiclubs Kitzbühel zu gewinnen und für internationale Wettbewerbe mit Side-Events – wie die feierliche Übergabe der Gondel an den Rennsieger – gerüstet zu sein, wurde ein neuer Veranstaltungsbereich im Obergeschoß geschaffen. Die Architektur des Neubaus erinnert mit dem auffälligen Pultdach an die Tal- und Bergstationen der Hahnenkammbahn und die großzügige Glasfront des zeitgemäßen Eventbereichs inklusive Terrasse bieten einen beeindruckenden Ausblick auf das umliegende Bergpanorama.

Sanitäre Gipfelstürmer

Auch die modernen Sanitäranlagen bieten nach dem Umbau viel Raum und überzeugen mit zeitlosem Design, Funktionalität und Wohlfühlkomfort aus dem Hause Geberit, wie die Installationspartner von der Andrä Hagleitner GmbH & CoKG berichten. Der Einbau der hochwertigen Sanitärmöbeln zählte auf der Bergbaustelle zu den leichtesten Übungen für die Sanitärprofis. DI (FH) Andreas Hagleitner gibt Einblick, welche Hürden bei dem alpinen Auftrag zu überwinden waren: „Die Arbeiten in 1665 Meter Höhe wurden in den Wintermonaten teilweise zur echten Herausforderung. Wegen verschneiter Zufahrtsstraßen mussten manche Bauteile mit Pistenraupen und Hubschraubern angeliefert werden.“ Die Zusammenarbeit mit Nenad Todoric, der als Technischer Berater von Geberit vor Ort unterstützte, funktionierte hingegen reibungslos.

Klassiker unter den Keramiken

Bei der Ausstattung der Sanitärräume wählten die Planer besonders wartungsfreundliche Produkte, die auch bei hohen Nutzerfrequenzen zuverlässig funktionieren. Die umfangreiche Produktlinie Renova Plan von Geberit bietet mit unterschiedlichsten Keramikgrößen und Möbeln Einrichtungslösungen für jeden Bedarf. Für das neue Starthaus in Kitzbühel wurden Renova Plan Toiletten und Waschtische mit Preda Urinalen und Brenta Wandarmaturen kombiniert. Dazu wurde ein barrierefreies WC mit Waschtisch installiert. Nenad Todoric zieht den Vergleich zum Spitzensport: „Im Schisport zählt jede Hundertstel, um vorne mit dabei zu sein. Auch bei Sanitärmöbeln sind es die kleinen Details, die sich entscheidend auf den Nutzerkomfort auswirken.“ Andreas Hagleitner bekräftigt: „Mit Renova Plan und den anderen Geberit Produkten konnten alle Anforderungen, die es im Starthaus braucht, optimal erfüllt werden und man ist künftig bestens für Team-Meetings, Events und natürlich den Rennbetrieb gerüstet“.

Facts

Bauherr: Skiklub Kitzbühel
Architekt: DI. Michael Egger, Kitzbühel
Installateur: Andrä Hagleitner GmbH & CoKG, Kirchberg/Tirol
Geberit Produkte:
Duofix Elemente für WC, WT und Urinal
Renova Plan und WCs und Waschtische
Renova Comfort WC und Waschtisch für barrierefreie Nutzung
Preda Urinale
Brenta Waschtischarmaturen
CleanLine Duschrinne
Sigma10 berührungslose WC-Steuerung