Kompakt 2020Livestream 13. und 20. Oktober

Sie haben soeben erfolgreich an unserem ersten Geberit Livestream teilgenommen? Dann sind Sie hier genau richtig.

Den Link zum Livestream oder Nachsehen finden Sie hier.

Füllen Sie unseren Fragebogen aus. Schnell sein lohnt sich. Denn auf die ersten 100 eingesandten Fragebögen wartet eine kleine Geberit Überraschung.

Fragen und Antworten

Ist die H5411 auch im Privatbereich gültig?
JA - Der Anwendungsbereich der ÖN H5411 erstreckt sich über alle Sanitärräume. Nicht Gegenstand dieser sind Themen für barrierefreies Bauen. Das ist in der Normenreihe ÖN B 1600 sowie in der OIB RL 4 geregelt.

Ist unter einer Setaplano eine Verbundabdichtung (bzw. Verbundabdichtung plus) notwendig? (Stichwort: Sonderkonstruktion nach Stand der Technik)
Grundsätzlich ist unter Sanitärgegenständen die Verbundabdichtung durchzuziehen. Ist das jedoch baulich nicht möglich (z.B. bei bodeneben eingebauten Duschflächen) dann kann als „Sonderkonstruktion“ eine Verbundabdichtung plus eingesetzt werden. Hinweise dazu finden Sie im TMB 3 des österreichischen Fliesenverbandes

Badezimmer- bodenebene Dusche- Fußbodenheizung. Gibt es Beispiele?
Wir wissen das diese Art bereits öfter ausgeführt wurde, haben aber leider keine Fotos oder nähere Infos dazu.

Wer übernimmt die Gewährleistung, wenn es nicht Dicht ist?
Die Gewährleistung für die dichte Ausführung einer Verbundabdichtung liegt beim ausführenden Professionisten.

Kommt diese neue Montagetechnik bei allen Huter Elementen?
Beginnend mit Geberit Huter Matro WC Elementen wird diese Technik auch in weiteren Geberit Huter Matro Elementen eingesetzt werden. Vorrangig bei Elementen für schwere Konsollasten (z.B. WC, Bidet, barrierefreies Bauen)

Was ist mit der ÖNORM B 5411:2008 04 01 bzgl. Montagehöhen von wandhängenden Sanitärgegenständen - ist aktuell gültig?
JA – diese Norm ist nach wie vor gültig und wird nach in Kraft treten der ÖN H 5411 zurückgezogen. Die Inhalte der ÖN B5411 wurden in die ÖN H5411 eingearbeitet.

Wie heißt das “neue“ Merkblatt das, die Verbundabdichtung + regelt?
Es gibt das Technische Merkblatt 3 – „Verbundabdichtung mit einem Oberbelag aus Keramik, Mosaik oder Naturstein im Innenbereich“. Ein weiteres Merkblatt zu diesem Thema wäre das Merkblatt Nr. 22 – „Unser Bad – Merkblatt Gemeinschaft Innenausbau“. In beiden Merkblättern wird auf die Verbundabdichtung plus eingegangen.

Wie schaut die Bauwerksabdichtung aus. Unter dem Estrich?
In der ÖN B3692 ist die Ausführung bzw. notwendige Materialien für Bauwerksabdichtungen geregelt. Grundsätzlich muss man sich nach Herstellerangaben und den gültigen Normen der Bauwerksabdichter richten.

Wer muss die Bauwerksabdichtung machen? Fliesenleger?
NEIN – das macht der Bauwerksabdichter – das ist ein eigenes Gewerbe. Der Fliesenleger kommt im Regelfall zu einem Zeitpunkt auf die Baustelle wo eine etwaige Bauwerksabdichtung bereits verlegt ist und für den Fliesenleger nicht mehr sichtbar ist.

Haben die Merkblätter Normstatus und woher kriege ich die?
Die Technischen Merkblätter des Fliesenverbandes sind als Literaturverweis in der ÖN B3407 verankert. Somit haben sie Normstatus. Die TMB sind Regel der Technik und behandeln die Details, welche die Norm nicht abbildet. Die Merkblätter können unter www.fliesenverband.at angefordert werden. Die TMB 3 und TMB 22 sind auch weiter unten zum Download

Übernimmt die Firma Geberit die Gewährleistung wenn es nicht Dicht ist?
Für die korrekte Ausführung einer Verbundabdichtung kann Geberit keine Gewährleistung übernehmen. Das muss der Verarbeiter, der die Abdichtung herstellt gewährleisten.

Weitere Informationen und Wissenswertes

Kontakt zum Österreichischen Fliesenverband: www.fliesenverband.at

Technische Merkblätter des Österreichischen Fliesenverbandes:

Geberit Seminare

Hier geht’s zu den Geberit Online Seminaren: www.geberit.at/seminare