Wasser sparen im Bad Verbrauch beim Spülen und Duschen reduzieren

Wasser ist eine kostbare und in vielen Regionen knappe Ressource. Ein sorgsamer Umgang mit Wasser, besonders mit Trinkwasser, ist deswegen von grösster Bedeutung.

Daten zum Wasserverbrauch im Bad

Frau lehnt am Waschtisch an in einem Bad mit Dusch-WC Geberit AquaClean Sela und Waschbecken und Badmöbel Geberit VariForm

Im eigenen Haushalt verbraucht eine Person in der Schweiz täglich 140 Liter Trinkwasser, in Deutschland 127 Liter. Im Jahr sind es rund 50'000 Liter pro Person!

Etwa zwei Drittel der Wassermenge, die wir im Durchschnitt täglich in einem Haushalt verbrauchen, entfallen auf den Badbereich. Ein Drittel davon beansprucht unsere Körperpflege samt Bad und Dusche. Auf die Toilettenspülungen entfällt ein weiteres Drittel.

Dabei lässt sich Wasser gerade beim Duschen und WC-Spülen ohne großen Aufwand sparen.

7 Tipps zum Wassersparen im Badezimmer

Person duscht in bodenebener Dusche, die mit der Duschrinne Geberit CleanLine ausgestattet ist

Tipp 1: Duschen statt baden

So schön und entspannend ein Vollbad auch ist: Beim Baden verbrauchen Sie weitaus mehr Wasser. Während ein durchschnittlicher Duschgang zwischen 40 und 60 Liter benötigt, nutzen Sie bei einem Bad schnell mal 150 bis 200 Liter. Eine volle Badewanne fasst sogar 250 Liter.

Abgesehen von Wasser sparen Sie mit einer Dusche auch Energie ein, denn das Wasser muss erwärmt werden. Eine mit Warmwasser gefüllte Badewanne benötigt mehr als 1 Liter Heizöl.

Tipp 2: Kürzer duschen

Aber Achtung: Nur mit einer kurzen Dusche sparen Sie wirklich Wasser und Energie. Denn pro Minute fließen durchschnittlich etwa 10 bis 12 Liter Wasser in den Abfluss. Bei einer Duschzeit von über zehn Minuten sind es schnell über 100 Liter Wasser. Deswegen empfiehlt es sich, die Duschdauer kurz zu halten.

Tipp 3: Sparduschkopf installieren

Ein Sparduschkopf kann den Durchfluss des Wassers in der Dusche markant reduzieren. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Duschkopf weist die Sparvariante je nach Modell einen Wasserdurchfluss von 6-9 Litern pro Minute auf. Zahlreiche Modelle sind mit einer Stopp-Taste oder mit verschiedenen Leistungsstufen ausgestattet. Der Wasserdurchfluss lässt sich auch mit speziellen Aufsätzen für den Wasserhahn (sogenannte Durchflussbegrenzer) reduzieren. Das ist effektives Wassersparen im Badezimmer!

Hand betätigt kleine Spülung an Betätigungsplatte Geberit Sigma50

Tipp 4: 2-Mengen-Betätigungsplatten oder Spül-Stopp-Taste bei der Toilettenspülung nutzen

Im Durchschnitt landen immer noch 6 bis 9 Liter Trinkwasser mit jeder Spülung im WC. Dabei sind moderne WC-Spülungen wahre Wassersparer. Mit Geberit 2-Mengen-Betätigungsplatten können Sie die kleine Spülung auf unter 3 Liter senken. Die Vollmenge lässt sich auf 4 Liter einstellen. Das Geberit Spülventil im Spülkasten macht es möglich.

Fragen Sie Ihren Sanitärinstallateur nach der optimalen Einstellung für Ihr WC. Als Alternative zu 2-Mengen-Betätigungsplatten nutzen Sie die Spül-Stopp-Taste: Damit können Sie den Spülvorgang manuell unterbrechen.

Mann rasiert sich am Waschtisch mit Geberit ONE Möbeln und Spiegelschrank

Tipp 5: Wasser nicht laufen lassen

Zähneputzen, das Einseifen der Hände oder die Rasur brauchen Zeit. Meist benötigt man zu Beginn und am Ende wieder Wasser – dazwischen aber ergibt laufendes Wasser keinen Sinn. Es fließt ungenutzt direkt in die Kanalisation.

Also: den Wasserhahn vorübergehend abdrehen und dabei ganz schön viel Wasser sparen!

Makro-Aufnahme mit Händen, welche die Armatur Geberit ONE aufdrehen und Wasserstärke und -temperatur prüfen

Tipp 6: Kaltes statt warmes Wasser nutzen

Die Aufbereitung von Warmwasser kostet zusätzliche Energie. Zudem dauert es immer eine Weile, bis das warme Wasser seinen Weg vom Boiler zur Armatur gefunden hat. In dieser Zeit plätschert kaltes Wasser ungenutzt aus dem Wasserhahn.

Sich schnell die Hände mit warmem Wasser zu waschen, hat einen unverhältnismäßig hohen Wasserverbrauch zur Folge.

Tipp 7: Tropfende Armaturen reparieren

Ein tropfender Hahn belastet nicht nur die Nerven, sondern auch die Wasserrechnung – und damit ebenso die Umwelt. Grund für einen tropfenden Hahn ist meist eine verunreinigte oder abgenutzte Dichtung. Diese kann man mit wenig Aufwand putzen oder ersetzen.

Häufige Fragen zum Wasserverbrauch beim Duschen und Co.

Wie hoch ist der Wasserverbrauch beim Duschen im Durchschnitt?

Der Wasserverbrauch beim Duschen hängt mit der Duschdauer und dem installierten Duschkopf zusammen. Im Durchschnitt fliessen beim Duschen 10 bis 12 Liter Wasser pro Minute. Wer also mehr als 10 Minuten duscht, verbraucht etwa so viel Wasser wie bei einem Vollbad.

Einfach zu bedienende Produkte

Ähnliche Beiträge entdecken